Wirtschaftsstrafrecht:

Prozess gegen Arzt und Apotheker mit 2.500 Anklagepunkten

14. April 2018

Vor einem seiner größten Strafprozesse steht derzeit das Landgericht Flensburg. Angeklagt in drei miteinander zusammenhängenden Prozessen sind ein als Substitutionsmediziner zugelassener Arzt und ein Apotheker aus Husum wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel-Gesetz und wegen Abrechnungsbetruges in 2500 Fällen. Bereits einmal ist der Prozess gegen den Arzt im Jahr 2016 (damals 978 Anklagepunkte) geplatzt, nachdem dem Gericht ein Fehler bei der Akteneinsicht unterlaufen war. Dem Apotheker wird vorgeworfen, die Betäubungsmittel ausgehändigt zu haben, obwohl dies medizinisch nicht angezeigt gewesen sei. Es bleibt abzuwarten, ob auch in diesem Fall das Gericht von einer Behandlungseinheit zwischen Arzt und Apotheker ausgehen wird.- Sie fürchten die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens oder sind unsicher, ob Sie sich rechtmäßig verhalten haben? Dann kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie noch heute einen Termin!

Zurück zur Übersicht